Startseite
Wer bin Ich
Landratswahl 2009
Neue Zielsetzungen
Fakten
Arbeitsplätze, etc.
Wahlprogramm 2009
Ich bin zu erreichen:
Bürgeranfragen- u. Infos
Aufgefallen / Umgesetzt


Punkt 1:

Vestischer Kreis Recklinghausen & Emscher-Lippe-Region:

Wenn man durch das Internet surft oder in unsere hiesigen

Prospekte und Informationsmaterialien sieht, dann sollte man glauben,

in unserer Region ist alles hier bestens in Ordnung.

Arbeits- und Bildungsprogramme mit Förderung durch

die EU und NRW, etc. etc.

Spricht man mit der Bevölkerung, so stellt man schnell fest,

dass die meisten Menschen hier am oder sogar unter dem

Existenzminimum leben.

Die Kauftkraft ist nicht mehr gegeben, man sieht es je nach Lage

in den Städten, an den Angeboten, an den bereits leerstehenden

Ladenlokalen, wovon es ständig immer mehr gibt.

Immer mehr Billigläden mit Personal durch Billiglöhne finanziert,

immer mehr Schließungen von Fachgeschäften, Discounter auf den

grünen Wiesen, verschiedene Stadtteile die so stark vernachlässigt

sind, dass die Bürger/innen sich teilweise auf den Straßen nicht

mehr bewegen möchten.

Die Polizei und das Ordnungsamt sind in einigen Stadtteilen

nicht präsent.

Straßen die verstopft sind, Schlaglöcher ohne Ende, dito auf den

Rad- und Fußwegen, die Verkehrssicherheit ist an sehr vielen Stellen

nicht mehr gegeben.

Die nötigen Gelder dafür sind angeblich vorhanden, werden aber

wegen "Unvorhersehbarkeit" in Projekte investiert, weil man sich

im Vorfeld (Fachpersonal) verkalkuliert hat.

So, liebe gewählte Minister/innen, kann das nicht weitergehen.

Unsere Region in NRW hat für den größten Wohlstand in der

BRD gesorgt und so wie es jetzt aussieht, stirbt diese Region.  

Wir, in unserer Region, brauchen ein paar Milliarden Euro, für

die Regierung ist es Kleingeld, das wir trotzdem nicht erhalten.

  • Dieses geht auch aus den Gesprächen mit den Bürger/innen
  • und aus den Pressemitteilungen hervor.
  • Für den Plan Arbeits- und Urlaubsregion?!?
  • Im Kreis Recklinghausen und in der Emscher-Lippe-Region.
  • Ein effizienter, vernüftig gestalteter Strukturwandel
  • sollte anders aussehen. 


Punkt 2:

Man liest und hört den Unternehmen fehlt das "frische" Geld.

Man liest und hört nicht, dass der Bevölkerung "frisches" Geld fehlt!

Rentner/innen speist man mit einem Prozent Erhöhung ab...

Erwerbslose ebenso... Hartz IV Empfänger mit vier Euro,

Kinder von Hartz IV Empfängern erhalten die Kindergelderhöhung

nicht in voller Höhe, Aufstocker, Kleinverdiener und der Mittelstand

die z.B. durch die Energiepreiserhöhung ins Minus geraten,

können nur minimal Konsumieren...

Die Diätenerhöhung liegt in etwa in der Höhe des Gehaltes 

eines Kleinverdieners.


Fazit:

Rückläufigkeit des Konsums,

                             der Wirtschaft,

                                       drohende Arbeitsplatzverluste.


Die gute Nachricht ist:

  • Dass alle darüber reden...


Die schlechte Nachricht ist:

  • Dass man viel zu lange über Problematiken spricht,

liest und hört, direkte Vorschläge und Lösungen zur Abänderung 

 aber zuviel Zeit in Anspruch nehmen.


Wechsel zu weiteren Homepages,

           Link: www.Udo-Surmann-Ihr-NRW-Landtagskandidat-2010.de

 http://www.udo-surmann.de/Haushaltsrede-2015



   http://www.udo-surmann.de/Ratsantraege-2014-2020



   http://www.udo-surmann.de/PARTEILOSE-WG-BRD